"Tiere können nicht für sich selbst sprechen, 

deshalb ist es so wichtig, 

dass wir als Menschen unsere Stimme

für sie erheben und uns für sie einsetzen."

Gillian Anderson



«ANGST UND PANIK DURCH FEUERWERK»

Der Schweizer Nationalfeiertag ist leider oftmals kein Fest für Tiere.

Der Schweizer Tierschutz STS ruft die Bevölkerung zur Rücksichtnahme und massvollem Umgang mit Feuerwerk auf – dies gilt vor allem auch in der Nähe von Ställen, weidenden Tieren und Waldrändern.


Tiere schützen im Sommer

TIERE IN DEN FERIEN

Andere Länder, andere Sitten.

Tierliebende Touristen werden in ihrem Ferienland nicht selten Zeuge von Tierleid und schockierendem Umgang mit Tieren.


BIENEN & WESPEN

Alle Jahre wieder ist von der sommerlichen «Wespenplage» die Rede.

Dabei stören sich viele Menschen hauptsächlich an zwei besonders häufigen Wespen-Arten, die es im Sommer auf unser Essen und Trinken abgesehen haben: Die Gemeine und die Deutsche Wespe.


RATTEN

Manchmal schaffen sie es bis in die Lokalzeitung:

Wanderratten, die sich stellenweise vermehren und der Stadtbevölkerung dort ein Dorn im Auge sind.



Petition "Keine Wildtiere im Zirkus"

Die Lebensbedingungen für wilde Tiere im Zirkus sind völlig ungeeignet. Die Tiere können auf der Tournee kein artgemässes Leben in Würde führen und leiden unter permanentem Stress. In der Schweiz hat das Vorführen von wilden Tieren Tradition.

 



PETITION "KASTRATIONSPFLICHT FÜR FREIGÄNGER-KATZEN IN DER SCHWEIZ"

«Die Tierschutzorganisationen Network for Animal Protection (NetAP) und Stiftung für das Tier im Recht (TIR) sowie die mitwirkenden Organisationen und Unterzeichnenden fordern Bundesrat und Parlament auf, eine Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen einzuführen, um die übermässige Vermehrung von Katzen einzudämmen und so das Katzenleid in der Schweiz zu vermindern.»