Updates....

WIR SIND ÜBERWÄLTIGT...

Viele kleine und grosse Spenden sind bei uns eingegangen. 

Wir sind total überwältigt, sprachlos und sagen vielen, vielen herzlichen Dank!

 

Wir möchten uns ganz, ganz herzlich für die kleinen und grossen Spenden für die medizinischen Behandlungen der 48 Animal Hoarding Katzen aus dem Kanton Nidwalden bedanken.

Dank Ihnen können wir wirklich jeder einzelnen Katze eine umfassende medizinische Behandlung zukommen lassen und ihnen so einen guten Start in ein neues Leben verhelfen.

 

Die gesamten Behandlungskosten, so befürchten wir, wird uns in etwa um die 10'000.00 sFr. kosten. 

Bis heute (20.08.2020) sind 7'787.00 sFr. an Spenden eingegangen. Wahnsinn!!!

 


03.09.2020

Vieles ist in der Zwischenzeit passiert. Erfreuliches und auch weniger erfreulicheres:

Gismo

Er ist momentan unser grösstes "Sorgenkind".
Bei ihm stellten wir eine schlechte Atmung fest. Beim TA wurde dann festgestellt, dass seine Nase komplett verstopft (zu) ist und er leichten Schnupfen hat.
Seine Zähne sind ein Graus... die müssen unbedingt gemacht werden. Beim Bauchabtasten wurde im Bereich der Leber etwas ungewöhnliches festgestellt woraufhin dieser Teil geröntgt und ein vergrösserter Leberlappen festgestellt wurde.
Ursachen dafür gebe es einige, wie zum Beispiel durch Medikamente oder einen Tumor, meinte die TÄ.

Die Leber müsse via Ultraschall genauer Untersucht werden, allerdings verfügt die VetTrust in Stansstad über kein Ultraschallgerät.
Diesen Montag (30.08.2020) brachten wir Gismo in die Tierklinik nach Interlaken.
Die Diagnose war niederschmetternd, denn der Gallengang sei verstopft und deshalb schwoll die Leber an. Gismo stand an der Schwelle zum Tod!
Wir waren total geschockt!! Denn Gismo zeigte keine sichtbaren Anzeichen!  
Ihm wurden sofort Schmerzmedikamente, Infusionen und Gallensteine-auflösende Medikamente verabreicht.

Auch hier bestätigten die behandelnden Tierärzte schlimme Zähne (FORL) die schnellstmöglich behandelt werden müssen. Doch erst muss Gismo überleben...
Als wir Gismo das erstemal gesehen hatten, fiel uns seine Kopfschiefhaltung auf. In der Tierklinik Interlaken holte man einen Berg voller "Dreck" aus seinen Ohren. Dabei stellte man fest, dass auf der einen Seite das Trommelfell zerstört sei. Dies muss durch eine ganz schlimme, nicht behandelte Ohrenentzündung entstanden sein.

Was muss der kleine Kerl nur alles durchstehen....

 

Heute ist Donnerstag. Gismo hat überlebt. Es wurden ihm auch gleich noch die Zähne gemacht. Wenn es ihm weiterhin so gut geht, dann darf er morgen wieder nach Hause. 

 

Juhuuu... Gismo, der Oberschmuser, durfte am Freitagmorgen wieder nach Hause.
Er muss noch während 10 Tagen Medikamente einnehmen und wird von uns am 14.09.2020 zur Kontrolle in die Tierklinik Interlaken gebracht.

 

Ninja

Er bereitet uns weiterhin grosse Sorgen.

Sein Zahnfleisch ist weiterhin sehr stark entzündet.

Wir liessen daher bei der VetTrust in Stansstad ein Dentalröntgen machen um zu sehen, ob evtl. Zahnwurzeln zurück geblieben sind und diese die Zahnfleischentzündung verursachen. Dies war leider nicht der Fall.

Diese Entzündung ist laut TA Immunbedingt und bereitet Ninja grosse Schmerzen. 

Wir versuchen neben der medizinischen auch noch die homöopathische Therapie aus. Ninja hat sich so gut entwickelt, wir möchten auch diesen Kampf gewinnen.

 


22.06.2020

Mittlerweile haben alle der vier tragenden Mütter ihre Kitten geboren.

 

Galaxia hat 4 Kitten geboren

Sina 3, wobei eines kurz nach der Geburt verstorben ist.

Rockina hat auch 3 Kitten geboren, wovon 2 Kitten kurz nach der Geburt verstorben sind

und Fuchsia hat als allerletzte vor 4 Tagen geboren. Die Anzahl Kitten sind uns im Moment noch nicht bekannt.

Da Fuchsia wild ist, wird sie die Mitarbeiter noch nicht zu ihren Kitten gelassen haben.

 

 


19.06.2020

Lisa, die einjährige Katze, die im Alter von 6 Monaten von einem Auto überfahren wurde und sich dabei das Bein gebrochen hat, wurde bereits von Dr. Nicolas Kipfer in Egg ZH operiert.

Der Beinbruch wurde damals nicht behandelt!

Lisa hatte Schmerzen beim Gehen und hinkte stark. Als sie bei Susann im "Zwinger" war, lernte sie das "Spielen" kennen. Leider musste Lisa nach kurzer Zeit wegen den Schmerzen im Bein immer wieder eine Pause einlegen.

Auch die Zähne von Lisa waren in einem schlimmen Zustand...

 

Wir freuen uns, dass Lisa bald schmerzfrei herumtollen und spielen kann.


15.06.2020

Leider geht es Ninja nicht so gut. Er hat stark entzündetes Zahnfleisch und mag so leider nicht viel essen.

Wir hoffen ganz fest, dass wir das ganz schnell in den Griff bekommen.

Ansonsten sieht er wirklich sehr gut aus. Sein Fell wächst nach und er geniesst sein neues Leben in vollen Zügen.

Er ist ein wirklich lieber, total verschmuster Katzensenior der seiner neuen Besitzerin viel Freude bereitet.


10.06.2020

Rockina, eine der tragenden Katzen vom Animal Hoarding Hof, welche beim Tierschutzverein Romanshorn untergebracht wurde, hat vor ein paar Tagen drei Kitten geboren.

Leider sind Zwei kurz nach der Geburt verstorben. Beim Dritten, dem überlebenden Kitten hat man ein "abgerissenes" Hinterbeinchen festgestellt. Wie das "passiert" ist, weiss man nicht. 

 

Unterdessen wurde "Ella", kaum 10 Tage alt, operiert. Das Beinchen konnte leider nicht gerettet werden.

Die kleine Ella wird nun liebevoll von ihren Mami Rockina umsorgt.


06.06.2020

In der Zwischenzeit wurden viele der Katzen gründlicher Untersucht und wie wir befürchtet haben, sind bei praktisch allen Katzen die Zähne in einem schlimmen Zustand.

 

Von den 32 erwachsenen Katzen sind vier Katzen tragend. Eine der vier Katzen hat inzwischen vier Kitten geboren. 

 

Wir sind gespannt, wieviele Kitten es dann insgesamt sind, die, hätten wir nicht eingegriffen, den Hof "überflutet" hätten.

Nicht auszudenken, wie der Katzenbestand in einem Jahr dort ausgesehen hätte....

 

Genau deshalb ist es so wichtig Katzen zu kastrieren!! 


29.05.2020

Das ist Ninja. 

18 Jahre alt und einer der 48 Katzen vom Animal Hoarding Hof in Nidwalden.

 

Als wir ihn das erstemal „so richtig“ sahen, brach es uns fast das Herz. Es war an diesem Tag regnerisch und kalt. Er sass wie ein Häufchen Elend auf einem „Mäuerchen“. Die Augen geschlossen, dreckig, mager bis auf die Knochen und sein Fell hatte viele kahle Stellen.

Wir mussten ihn dort lassen. Wir hatten keine Ahnung wo wir ihn unterbringen sollen.

Mir kam dann noch am selben Abend unsere Pflegestelle in Stans in den Sinn. Cornelia war sofort bereit, Ninja aufzunehmen. Wir waren so erleichtert...

Am nächsten Tag brachten wir Ninja zu Cornelia. Sie setzte sich auf den Boden und Ninja liess sich sofort auf Cornelias Beinen nieder und kuschelte sich ein.

 

Ninja konnte nur mühsam Essen und er hatte doch sooo grossen Hunger.

 

Am 26.05.2020 wurde er operiert. Er hatte nur noch einen Zahn, der komplett schief stand. Der Zahn wurde gezogen. Zudem hatte er Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischwucherungen, die entfernt wurden.

Er musste wirklich, wirklich grosse Schmerzen gehabt haben...

Ninja wurde auch noch kastriert. 

 


Er ist ein toller, verschmuster alter Kater.

Wir haben uns entschieden, die hohen Kosten dieser Zahnsanierung auf uns zu nehmen, damit er noch ein paar schöne Monate oder hoffentlich Jahre hat, die er in einem warmen Zuhause bei lieben Menschen verbringen kann.

Es hat sich wirklich gelohnt. 

 

Seine neue Besitzerin hat uns Fotos und ein Video geschickt, dass unser Herz zum schmelzen bringt und uns bestätigt, dass es auch ein 18-jähriger Kater wert ist, viel Geld auszugeben!

 

Ninja, wir wünschen dir noch ganz, ganz viele schöne Momente in deinem neuen, liebevollen Zuhause!